Oberteile verlängern

Upcycling bedeutet für mich auch, Kleidungsstücke wieder tragbar zu machen. Zu kurze Kleider, Shirts und Pullover sind ein häufiges Problem. Hier zeige ich euch ein paar Beispiele, bei denen ich Teile kreativ verlängert habe.

Neues Mittelteil bei Kleid einsetzen

Ich hatte dieses Kleid gebraucht bekommen: es war viel zu weit und viel zu kurz. Ich trug es eine Weile mit einem Taillengürtel, aber auch da konnte ich nur eine blickdichte Strumpfhose anziehen und fühlte mich trotzdem unwohl. Als ich eine ausgeleiherte Turnhose geschenkt bekam, kam mir die Idee, das Kleid in der Mitte zu zerschneiden und den dunkelblauen Samtstoff einzufügen. Ein echter Hingucker!

Hier siehst du das Kleid vorher, während dem Nähen, und danach.
Um das Kleid zu verlängern und zu verschmälern, habe ich ein neues Mittelteil eingefügt.

Bündchen bei Pullover austauschen

Der Look dieses Pullis war von Anfang an etwas fragwürdig. Ich mag das graue Pünktchenmuster total, aber diese Seitenschlitze stehen mir einfach nicht. Der Pulli fiel total weit und formlos an mir herunter. Als mein Mann mich fragte, wo ich den Pulli nochmal her hatte und ob ich ihn bei einem Discounter gekauft hätte, war es endgültig mit der Liebe vorbei. Ich habe für mich selbst noch nie Kleidung beim Discounter gekauft und habe auch nicht vor, das zu tun. Ich schnitt kurzerhand den Saum ab und nähte aus einem Bündchenstoffrest ein neues Bündchen an. Keine halbe Stunde Arbeit und schon ist er einer meiner Lieblingspullis!

Hier siehst du den Pulli vorher, den Bündchenstoff und den fertigen Pulli, der gut sitzt.
Ich habe den unförmigen Saum abgeschnitten und ein Bündchen angenäht. Der Sweater-Look gefällt mir gut!

Häkelbündchen an Strickpullover annähen

Was macht man mit einem alten Strickpullover, der zu kurz gewaschen ist? Wegwerfen? Falsch! Verlängern? Richtig! Aber wie? Ich hatte die Idee, ein dekoratives Bündchen zu häkeln. Ich mache ja immer alles zum ersten Mal. Die richtige Breite hinzubekommen war nicht so einfach. Ich musste später nochmal etwas einfügen und darauf achten, dass der Bund gemäß meiner Hüfte nach unten breiter wurde. Tatsächlich hat es geklappt und ich habe, um das ganze noch etwas abgerundeter zu machen, noch Pünktchen am (ehemaligen) Saum und an der Schulter aufgenäht.

Hier siehst du weiße Wolle, Häkelnadel, den Häkelbund und mich, wie ich den Pulli trage.
Um ein Häkelbündchen zu machen, wird erst ein breiter Saum gehäkelt und dann mit einer Wollnadel an den Strickpullover angenäht.

Aus zwei Shirts ein neues längeres machen

Kindershirts haben oft die Eigenschaft, beim Waschen breiter und kürzer zu werden, bis sie so richtig unförmig aussehen. Bei diesen beiden zusammenpassenden Shirts habe ich gemeinsam mit einer Freundin (damals hatte ich noch keine Nähmaschine) einen neuen Pulli im Lagenlook genäht. Der hat dann auch richtig lange gepasst und wurde gerne getragen. In diesem Blogbeitrag habe ich das näher beschrieben und noch eine passende Hose dazu upgecycelt.

Hier siehst du die beiden Pullis vor und nach dem Zusammenfügen.
Ich habe die beiden zu kurzen Pullis zu einem neuen Pullover im Lagenlook upgecycelt.