Food Upcycling Banana Bread

Amerikanisch, lecker und gut für die Umwelt

Heute gibt es etwas zu Essen! Was hat das mit Upcycling zu tun? Mit Food Upcycling verarbeite ich Lebensmittel, die ansonsten weggeworfen worden wären. Ich erhalte diese Lebensmittel über das Foodsharing Netzwerk. Die Foodsaver retten die Lebensmittel nach Ladenschluss vor dem Müll und verteilen sie dann später. Ich bin vom Foodsharing so begeistert, dass ich es hierüber auch gerne empfehlen möchte! Auch in deiner Nähe gibt es bestimmt Foodsaver, schau doch mal hier.

Hier geht es direkt zum Rezept.

Foodsharing und Foodsaving rettet Lebensmittel

Vieles, das ich über das Foodsharing bekomme, ist noch total gut und man sieht keinen Unterschied zu gekauften Produkten. Bei verpackten Lebensmitteln ist schlicht das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten. Bei Obst, Gemüse und Backwaren wären sie am nächsten Tag nicht mehr verkäuflich. Manchmal sind die Sachen aber auch schon überreif oder haben Stellen. Bei Bananen ist das oft der Fall. Aber essen kann man sie noch, wenn man sie entsprechend verarbeitet. Das nenne ich Food Upcycling.

Heute haben wir aus vier sehr braunen Bananen ein Banana Bread gemacht. Es ist angelehnt an ein Rezept von Chefkoch, aber mit weniger Zucker und mit Vollkornmehl. Wenn die Bananen so reif sind, braucht man fast keinen Zucker. Außerdem ist das Banana Bread eine Mischung aus Kuchen und Brot. In den USA essen sie darauf tatsächlich Butter oder Aufstrich. Daher muss es gar nicht so süß sein.

Hier siehst du zwei Ansichten des fertigen Banana Breads.
Banana Bread in Herzform und als aufgeschnittene Scheibe

Rezept für Banana Bread

  • 400 g reife Bananen
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Rohrzucker
  • 1 TL Natron
  • Eine Prise Salz

Wir haben alles vermischt und in eine kleine gefettete Kuchenform und diverse Muffinförmchen verteilt. Die Menge passt auch gut in eine kleine Kastenform, dann hat es mehr von einem Brot. Der Ofen wird auf 175°C vorgeheizt. Wir haben die Muffins 25-30 Minuten gebacken und den kleinen Kuchen 40 Minuten. Bei einer kleinen Kastenform empfehle ich 45 Minuten. Wenn du eine größere Menge machst, kann die Backtzeit bis zu 60 Minuten betragen.

Es war sehr lecker! Selbstverständlich kannst du das Rezept auch dann verwenden, wenn deine selbst gekauften Bananen zu Hause zu alt geworden sind. Hauptsache, sie landen nicht in der Tonne!

Noch mehr Food Upcycling Rezepte findest du hier:

Bündchen an Kinderhose tauschen

Kennt ihr diese Kinderhosen, die nie passen, weil sie so lange zu weit sind, bis sie zu kurz sind? Diese Schlafanzughose war so ein Fall. Noch dazu saß sie viel zu tief auf der Hüfte. Aber der Stoff ist einfach süß! Ich habe ihr einen neuen engeren und höheren Bund verpasst und anstelle der weiten Hosenbeine unten längere Bündchen angenäht.

Aus zwei Hosen mach eine

Im ersten Schritt habe ich bei der Schlafanzughose die Säume am Hosenbund und an den Beinen abgeschnitten. Der Bündchenstoff war mal eine kaputte Leggings. Ich wusste, dass die lilafarbene Leggings gerade noch gut gepasst hatte. Ich habe daher nur quer geschnitten und konnte die Seitennähte behalten. So hatte ich gleich einen passenden Schlauch. Ich habe den oberen Teil für das Bauchbündchen genommen und die Beine für die Beinbündchen. Beides habe ich doppelt gelegt und zusammen versäubert. Dann habe ich den lilafarbenen Stoff etwas gestretcht angenäht. Fertig ist die neue Hose!

Hier siehst du eine schematische Darstellung des Projekts und eine Nahaufnahme der Naht.
Die lilafarbende Leggings wurde geteilt und als Bündchen an die Schlafanzughose angenäht. Die Naht ist mit Zickzackstichen genäht. Mit der Overlock würde es noch schneller gehen.

Demnächst plane ich, einen Beitrag zu guten Bündchen zu schreiben, das Upcycling Bündchen 1×1. Wenn du den nicht verpassen möchtest, folge mir am besten auf Instagram!

Genug Stoff einplanen

Wer eine Hose verlängern möchte, muss ausreichend Stoff für die Verlängerung verwenden. Durch das Abschneiden der ursprünglichen Säume war die Hose nochmal kürzer geworden. Meine neue Hose war nach der Änderung gerade passend, aber nicht mehr reichlich lang, wie man es sich von einer neuen Hose wünschen würde. Da sie aber nur zum Schlafen war, wird sie trotzdem immernoch getragen.

Hier siehst du eine Maus und eine Eule, die bei der neuen Schlafanzughose sitzen.
Die Kuscheltierfreunde und die Kuscheltiermama freuen sich über die neue Hose, die jetzt endlich richtig passt und super bequem ist!

Fazit: Mir gefällt die neue Hose im Pump-Look viel besser als die alte mit den weiten Beinen! Noch dazu sitzt der Bund gut und ist richtig bequem. So einfach und so schön! Wie gefällt sie dir? Schreibe mir gerne einen Kommentar auf Instagram!

Wie du ganz leicht einen Turnbeutel aus einem alten Kinderschlafanzug nähen kannst

Manche Kinderkleider gehen kaputt, aber ich muss unbedingt das süße Motiv retten. Für Näh-Anfänger eignet sich ein Turnbeutel perfekt, weil die Teile leicht zuzuschneiden sind und ungedehnt aneinander genäht werden können. Wie du in wenigen Schritten einen süßen, weichen und echt praktischen Turnbeutel aus einem Kinderschlafanzug nähen kannst, erfährst du hier.

Diesen Turnbeutel habe ich ganz zu Anfang meiner Upcycling-Karriere aus einem alten Schlafanzug genäht. Ich werde bald auch über neuere Projekte berichten, aber dieses hier hat mich im Besonderen inspiriert. Ein wesentlicher Grund dafür, dass ich ins Upcycling eingestiegen bin, liegt in diesen ersten Projekten. Warum?

Weil…

  • ich sie mit einfachsten Mitteln gestaltet habe, obwohl ich totaler Anfänger war
  • sie schöner geworden sind, als ich gedacht hätte
  • sie bis heute halten und damit gezeigt haben, dass Upcycling wirklich dauerhaft dazu führt, Ressourcen zu schonen.

Alten Schlafanzug nicht wegwerfen

Unsere Tochter hatte einen süßen Schlafanzug, der an den Seiten immer mehr Löcher bekam. Die ersten hatte ich gestopft, aber irgendwann kommt der Punkt, an dem das keinen Sinn mehr macht. Aber das Muster war süß und ich fand es toll, zwei Stoffteile zu haben, die zusammenpassen.

Ich wusste gar nicht so genau, was ich nähen sollte. Irgendetwas einfaches auf jeden Fall. Mir kam die Turnbeutel-Idee und ich fand dieses tolle Video-Tutorial von DIY Mode. Das konnte ich einfach nachnähen und auf eine Kindergröße skalieren. Dann hatte ich nur noch ein nicht ganz vernachlässigbares Problem: ich hatte keine Nähmaschine.

Hier seht ihr zwei Detailaufnahmen des fertigen Turnbeutels.
So sieht der fertige Turnbeutel im Detail aus.

Glaubt mal nicht, dass mich das davon abgehalten hätte, den Turnbeutel zu nähen! Zu dem Zeitpunkt hatte ich schon einen Puppenrock, zwei Puppenschlafsäcke und einen Teddyanzug mit der Hand genäht. Den Beweis findet ihr hier auf meiner Puppenkleidungsseite. Aber meine Schwiegermama hatte eine Nähmaschine und es war bald Weihnachten. Na gut, dann würde ich so lange noch warten.

Mein erstes Upcycling Projekt mit der Nähmaschine

Mit Hilfe von meiner Schwiegermama bekamen wir die Nähmaschine zum laufen. Die Teile, die ich aus dem Schlafanzug ausschneiden konnte, waren zu klein für einen Beutel, daher entschied ich mich für eine Art Patchwork-Muster. Beim Upcycling muss man mit dem Arbeiten, was man hat. Es kommt auch oft vor, dass man von seinem Plan abweichen und umdisponieren muss. Solche Tatsachen habe ich auch auf meiner Seite zu Upcycling Tipps und Tricks beschrieben.

Hier seht ihr mich an der Nähmaschine meiner Schwiegermama und eine schematische Darstellung der Ausgangsteile.
Ich habe an der Nähmaschine meiner Schwiegermama den Turnbeutel aus drei Teilen genäht: Schlafanzugoberteil, Schlafanzughose und altes Shirt. Da ich kein Foto vom Schlafanzug vorher habe, habe ich in der Grafik dieses Bild eingefügt.

Dann hielt ich mich an die Anleitung und der Beutel wurde richtig gut! Innen habe ich übrigens noch ein altes Shirt von mir verwendet, das einen Fleck hatte. Weil ich spontan keine dicke Kordel hatte, habe ich die Träger auch aus dem gleichen Stoff genäht. Das finde ich im Nachhinein sogar viel schöner!

Hier seht ihr ein Kind mit dem Turnbeutel auf dem Rücken und eine Aufnahme des Turnbeutels mit Spielsachen.
Fertiger Turnbeutel in Benutzung

Der Turnbeutel wurde gleich in Beschlag genommen und wird viel benutzt. Meistens nicht zum Turnen, sondern einfach, um Spielsachen einzupacken. Müssen eure Kinder auch immer so viele Sachen in eine Tasche stecken, bis sie fast platzt? :-D Aber der Turnbeutel hält!

Wie findet ihr ihn? Schreibt mir gerne einen Kommentar auf Instagram!

Kinderkleid aus einem viel zu selten getragenen Erwachsenen-Kleid nähen

Hast du auch diese Kleider, die du eigentlich schön findest, aber dann doch nie trägst? Sie sind viel zu schade zum Wegwerfen oder Weggeben. Wenn du allerdings nähen kannst und auch noch eine Tochter hast (oder ein anderes liebes Mädchen, das du gerne beschenken würdest), dann verkleinere es doch einfach! So kannst du das das schöne Kleid noch oft getragen sehen und machst gleichzeitig noch einem kleinen Menschen eine große Freude!

Bei diesem Projekt habe ich ein altes Kleid von mir für meine Tochter umgenäht. Wenn du gleich wissen möchtest, wie ich das gemacht habe, springe hier nach unten. Wenn du keins meiner Projekte verpassen möchtest, folge mir gerne auf Instagram.

Ein schönes Kleid, das nicht gut passt

Heute stelle ich euch das erste Projekt vor, das ich mit meiner geerbten Nähmaschine genäht habe. Ich liebe das Muster von diesem Kleid. Aber es passte mir nicht richtig: es war obenrum zu eng, am Bauch zu weit und insgesamt zu kurz. Ich hatte es bei Forever Twenty One in Kanada gekauft. Okay, das Konzept ist aus meiner Sicht sowieso nicht wirklich überzeugend. Jedenfalls will man ja nicht mit über 30 noch wie mit 21 rumlaufen. Mein Stil hat sich seitdem deutlich verbessert ;-)

Aus einem großen Kleid ein kleines Kleid machen

Hier siehst du das Kleid, wie es vorher aussah und wo es verändert wurde.
Um ein Kleid für Kinder kleiner zu nähen, wird es enger gemacht und neue Hals- und Armausschnitte ausgeschnitten und umsäumt.

Ich musste mich erstmal erinnern, wie das alles so geht. Einfädeln, gerade Stiche, Fadenspannung, Zickzackstiche. Ich hatte kein Schnittmuster. Ich schnitt die Träger und die Bindebänder ab und malte auf den Brustteil den Halsausschnitt und die Armausschnitte drauf. Die schnitt ich aus und nähte die neuen Träger hinten wieder an. Das Kleid wurde an den Seiten insgesamt ein bisschen enger. Dann habe ich die Bindebänder mehrfach gelegt und für den Saumabschluss verwendet.

Ich war mit dem Ergebnis sehr zufrieden, auch wenn der Saum an den Ärmeln durch die 4 Lagen etwas steif geworden ist. Am Halsausschnitt machte ich es entsprechend anders. Dort nähte ich erst die Innenseite fest und legte das Band dann so, dass es an der gekrümmten Seite nur 2-lagig lag. Dann nähte ich die Außenseite fest.

Hier siehst du eine Nahaufnahme des Ärmelsaums.
Der vierlagige Saum am Armausschnitt ist etwas zu fest geraten.

Ein Kleid für jede Jahreszeit

Ursprünglich war das Kleid ein super luftiges Sommerkleid gewesen. Meistens hatte ich es im Urlaub an – Spanien, Ostsee, Mexiko… Als Kinderkleid kann es jetzt solo oder mit Langarmshirt und Strumpfhose getragen werden. Es ist also zu jeder Jahreszeit aktuell. Mein Fazit: da ist doch etwas richtig Schönes aus dem Kleiderschrank-Ladenhüter geworden! Ich habe hier auch schon ein paar meiner später beschriebenen Upcycling-Tipps beherzigt:

Hier siehst du Bilder davon, wie das Kleid getragen aussieht.
Das neue Kinderkleid kann in Sommer und Winter getragen werden.

Wie gefällt es dir? Schreibe mir gerne einen Kommentar zu diesem Post auf Instagram!

Puppenhose und Puppenmütze aus alter Kinder-Leggings nähen

Aus einer alten Kinderleggings lässt sich leicht eine Pumphose für Puppen nähen. Da die Puppenhose weniger Stoff braucht, bleibt sogar noch genug Stoff für eine passende Beanie-Mütze. So darf die Kinderleggings weiterleben und noch viele Male an- und ausgezogen werden.

Lese hier meine Story oder gehe direkt zu:

Alte Kinderleggings wiederverwenden

Als ich angefangen habe zu nähen, habe ich aufgehört, kaputte Kinderkleidung wegzuwerfen. Die lilafarbene Sternchenhose wurde heiß geliebt. Sie war schon gebraucht zu uns gekommen und nach einer gewissen Zeit war sie nicht nur zu kurz, sondern auch einfach durch. Kennt ihr das, wenn ältere Kleidungsstücke an den seltsamsten Stellen kleine Löcher bekommen und ihr keine Ahnung habt, wie und wann die da reingekommen sind?

Ich hatte außerdem etwas Bündchenstoff übrig. Den hatte ich eigentlich an eine Kinderhose genäht, aber dort waren die Bündchen zu eng geraten und ich musste sie wieder abtrennen. Beides konnte also nur noch für etwas sehr Kleines verwendet werden.

Hier siehst du schematisch, wie der Stoff aus der alten Leggings ausgeschnitten wird und welche Nähte der Hose behalten werden.
Stoff für Puppenhose und Puppenmütze aus Leggings ausschneiden und Mittelnähte behalten

Meistens kommt mir tagsüber eine Idee für etwas, das ich nähen könnte. Ich muss dann den ganzen Tag daran denken und es abends auf jeden Fall noch machen, sonst kann ich nicht schlafen. So war das auch mit diesem Puppenset. Da ich die Innennähte der Leggings komplett übernommen habe, waren es nur wenige Handgriffe und ich musste keine Nachtschicht einlegen.

Unsere Puppe heißt Annika. Sie ist auch recycelt, wenn man so will. Zumindest war es schon meine Puppe als Kind. Den süßen Pullover hat meine Mama gestrickt. Ich weiß nicht, ob Kinder irgendwann in ein Alter kommen, in dem sie nur noch neue Sachen haben möchten. Unseren Kindern ist das noch herzlich egal und darüber freue ich mich.

Hier siehst du unsere Puppe, die das neue Outfit aus Puppenhose und Puppenmütze trägt.
Puppe Annika mit dem neuen upgecycelten Outfit

Eine Pumphose für Puppen nähen

Ich habe Annikas Bauchumfang und Beinlänge gemessen und entsprechend ein zusammenhängendes Stück aus der Kinderleggings ausgeschnitten. Annika hat ziemlich breite Hüften, daher war es wichtig, das Stück nicht zu schmal zu schneiden. Dafür hat sie eine schmale Taille, weshalb der Bündchenstoff für die Hüfte entsprechend schmaler sein musste. Dann habe ich alle Stoffstücke versäubert. Wer eine Overlockmaschine hat, kann sich diesen Schritt sparen.

Ein guter Bündchenstoff ist das A und O, weshalb ich hier nicht immer gebrauchte Stücke verwende. In einem ganzen Jahr ist mein Bündchenstoff aber noch nicht leer geworden. Er ist das einzige Stoffstück, dass ich jemals gekauft habe. Alte Bündchenstoffe sind leider meist zu ausgeleiert, um ein schönes elastisches Bündchen zu nähen.

Hier siehst du die Pumphose einmal komplett und einmal eine Nahaufnahme der Stoffe.
Fertig ist die Pumphose

Eine Beanie-Mütze für Puppen nähen

Beanies nähen ist so einfach! Wenn der Kopfumfang stimmt, könnt ihr das Schnittmuster ganz leicht selbst zeichnen. Die Mütze an den runden Kanten und an der Seite zusammennähen, Bündchen annähen, fertig!

Ich bin kein Perfektionist und bei jedem meiner Projekte geht auch das eine oder andere schief. Ich berichte darüber, damit ihr diese Fehler vermeiden könnt. Ich habe sowohl zum Versäubern als auch zum Zusammennähen einen Zickzackstich verwendet. So sind die Nähte schön elastisch und der Stoff geht beim Benutzen (mit noch nicht so feinmotorischen Kinderhänden) nicht kaputt. Ich habe zum Versäubern und zum Zusammennähen ungefähr den gleichen Abstand zum Stoffrand verwendet. Dadurch ist es an einer Stelle vorgekommen, dass die Versäuberungsnaht außen zu sehen ist. Mein Tipp: In Zukunft werde ich den Versäuberungsstich enger wählen und den Abstand zum Rand beim Zusammennähen größer machen.

Hier siehst du die Beanie-Mütze einmal komplett und einmal eine Nahaufnahme der Stelle, an der die Versäuberungsnaht zu sehen ist.
Fertig ist die Beanie-Mütze, aber Vorsicht beim Zusammennähen!

Kleidung upcyceln anstatt neue Puppenkleidung zu kaufen

Am Morgen saß die neu eingekleidete Puppe im Kinderzimmer und die Freude war groß! Warum ist dieses Set sogar besser als das Original? Weil es ein Set ist, weil es lockerer sitzt als die Leggings und so weniger Löcher bekommt und natürlich, weil es ein Unikat ist! Ich habe außerdem nicht nur Spaß gehabt und Ressourcen gerettet, sondern auch fünf bis fünfzehn Euro für ein ähnliches gekauftes Set gespart.

Wie gefällt es dir? Schreibe mir gerne einen Kommentar zu diesem Post auf Instagram!

Wenn du noch weitere Ideen für Kleidung und Accessoires für Puppen und Kuscheltiere suchst, dann schau doch mal hier!

Hello world!

Go Live von Upcycling Family

Herzlich Willkommen bei Upcycling Family! Ich kann es noch gar nicht glauben, aber heute geht meine erste Website live! Eine kleine Reise liegt hinter mir und eine hoffentlich größere Reise liegt vor mir. Das fühlt sich toll an, insbesondere in diesen Zeiten, in denen an echte Reisen nicht zu denken ist. Bitte beachtet, dass sich dieser Blog in den nächsten Wochen noch im Aufbau befindet!

Wie alles begann

Lagen-Langarmshirt aus zwei alten Pullis
Aus zwei viel zu kurzen Langarmshirts haben wir ein neues Shirt im Lagenlook genäht.

Alles begann mit diesen zwei Pullis. Sie waren ganz süß, aber mit jeder Wäsche wurden sie kürzer und breiter. Irgendwann konnte man sie wirklich nicht mehr anziehen. Aber der Stoff war noch schön! Ziemlich schnell hatte ich die Vision, aus zwei Pullis einen zu machen. Eine Nähmaschine hatte ich nicht, also fragte ich meine Freundin. Beim nächsten Besuch hatte ich die Pullis dabei und sie hatte mit wenigen Handgriffen einen schönen Pulli im Lagenlook genäht. Mein erster Schritt in die Welt des Upcyclings war getan!

Weil man nicht immer etwas komplett Neues erschaffen muss, um erfolgreich beim Upcycling zu sein, habe ich hier auf dieser Seite die Kategorie „Verbessern und reparieren“ angelegt.

Erste Ideen mit Nadel und Faden

Puppenschlafsäcke und Teddybär im Sportanzug
Teddybär mit Sportanzug und Puppenschlafsäcke mit der Hand upgecycelt aus alten Kleidungsstücken

Es folgte mein erstes eigenes Projekt: ein Schlafsack für den besten Freund unserer Tochter, Paddington. Er bestand aus einem alten Schlafanzug und ich nähte ihn mit der Hand. Auch die Puppe bekam einen Schlafsack aus alten Shirts von mir. Als Paddington auch noch einen Matschanzug benötigte (er musste bei Wind und Wetter mit auf den Spielplatz), nähte ich auch diesen mit der Hand.

Was ich seit dem schon alles für Puppen und Teddybären upgecycelt habe und wie man das macht, könnt ihr auf dieser Seite anschauen.

Ein Turnbeutel aus einem Kinderschlafanzug

Hier siehst du einen Turnbeutel, der aus einem Kinderschlafanzug genäht wurde.
Ein Turnbeutel upgecycelt aus einem alten Kinderschlafanzug und einem Shirt.

Vor einem Jahr durfte ich in der Weihnachtszeit die Nähmaschine von meiner Schwiegermama benutzen und nähte aus einem Kinderschlafanzug einen Turnbeutel nach der Anleitung von DIY Mode. Von dem Ergebnis war ich so begeistert, dass mir gleich eine Hand voll neue Ideen kamen, was man alles upcyceln könnte.

Die Upcycling-Projekte, bei denen ich aus alten Stoffen etwas ganz Neues genäht habe, sammele ich in der Kategorie „Aus alt mach neu“.

Upcycling wird ein Hobby

Upcycling Projekte Kinderrock, Geschenkverpackung und Schlafanzughose
Kinderrock, Geschenkverpackung und Schlafanzughose aus upgecycelten Kleidungsstücken

Um das Ganze ein bisschen abzukürzen: ich bekam die alte Nähmaschine von meiner Mama und legte los. Dank Lockdown und Kurzarbeit hatte ich Gelegenheit, meine vielen Ideen in die Tat umzusetzen. Mit jedem Stück lernte ich etwas dazu und freute mich, wie gut alles klappte.

Ich machte auch jede Menge Erfahrungen, wie man mit gebrauchten Stoffen noch bessere Ergebnisse erzielen kann. Daher habe ich hier eine Seite mit Upcycling Tipps und Tricks für euch erstellt. Denn upcyceln kann jeder und ich würde mich freuen, wenn ihr euch auch dafür begeistert!

Becoming a Blogger

Wann genau mir die Idee mit dem Blog kam, weiß ich gar nicht mehr im Detail. Aufgrund der krisenbedingten Kurzarbeit war ich schon länger auf der Suche nach einer sinnvollen Neben-Beschäftigung. Was ich definitiv noch weiß: seit diesem Zeitpunkt war die Idee aus meinem Kopf nicht mehr wegzudenken! Vor meinem inneren Auge entstanden Seitenstrukturen, Grafikdesigns, Logoentwürfe, Social Media Strategien und vieles mehr. Ich war Feuer und Flamme!

Notizbuch, Tageslichtleuchten und Wolle
Planung, Fotostudio und Fototests für diesen Blog

Ich machte verschiedene Fotografie-Tests, lieh mir eine Tageslichtleuchte, erstellte einen WordPress Account und las SEO-, Datenschutz- und Webdesign-Ratgeber. Ich fragte Freunde und meinen Bruder um Rat, die schon Erfahrung mit Bloggen, Frontend Design und WordPress hatten. Ich abonnierte diverse Upcycling Kanäle auf Instagram. Ich plante, nähte, schrieb, fotografierte und erstellte die Seite.

Und tataa! Schön, dass ihr vorbeischaut! Ich werde hier ab heute jede Woche einen Beitrag teilen. Aus Datenschutzgründen habe ich bisher keine Kommentarfunktion und keine Newsletter-Möglichkeit. Das ist bei WordPress nicht datenschutzkonform ohne Business Tarif, d.h. ohne Plugins, möglich. Ihr könnt euch aber über Instagram über meine neuesten Beiträge auf dem Laufenden halten: www.instagram.com/upcyclingfamily/